header
Log in
A+ A A-

Grizzlys lassen Krefeld keine Chance

Das war ein weiteres deutliches Statement der Wolfsburger Eishockeycracks! Die Grizzlys, die mit Fauser und Furchner wieder auf zwei Führungsspieler zurückgreifen konnten, ließen auch gegen den KEV nichts anbrennen. Mit 5:1 setzten sich die kompakt auftretenden Gastgeber am Ende völlig verdient durch und holten somit einen weiteren Zähler auf den 6.Platzierten auf. Dabei erwischte Kapitän Furchner, der mit seinen Treffern den Wolfsburger Torreigen eröffnete (9.) und beschloss (56.), ein Traum-Comeback. Zusammen mit Fauser und Latta formierte er eine neue Reihe, die man in dieser Form irgendwie nicht als 4.Reihe bezeichnen konnte. Damit ist auch Wolfsburgs größte Stärke schon indirekt angesprochen: Die enorm geschlossene Mannschaftsleistung der Niedersachsen erstickte von Beginn an jede Krefelder Ambition auf den ersten Sieg im vierten Aufeinandertreffen. So verwunderte es schließlich nicht, dass durch Aubin (14.), Johannson (32.) und den extrem auffälligen Valentin Busch (47.) am Ende alle vier Reihen einen Torerfolg zu bejubeln hatten. Die Grizzlys waren schlicht und ergreifend durchgängig die tonangebende Mannschaft gewesen - lediglich eine kurze Phase der Entspannung hatte den Verlust des Shut outs (50.) für ihren erneut überragenden Goalie zur Folge gehabt. Ansonsten überzeugte das Team der Grizzlys in jeder Hinsicht und darf sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf die direkte Qualifikation für das Viertelfinale machen. 

1:0 Furchner (Festerling) 9.Min SH 4-5
2:0 Aubin (Höhenleitner - Rech) 14.Min
3:0 Johansson (Likens - Höhenleitner) 32.Min
4:0 Busch (Machacek - Olimb) 47.Min
4:1 Costello (Ankert - Saponari) 50.Min
5:1 Furchner (Likens - Latta) 56.Min

Zum Spielbericht geht es HIER

Bilder vom Spiel gibt es HIER