header
Log in
A+ A A-

Doppeltorschütze Bergman erlöst die Grizzlys!

Am Ende war es mit Wade Bergman ausgerechnet ein Verteidiger, der in Krefeld den Schlusspunkt unter die Negativserie der Grizzlys setzen konnte. Zuvor hatte sein Team ein starkes erstes Drittel abgeliefert, schoss dabei aber in Sachen Aggressivität immer mal wieder etwas über das Ziel hinaus. Die drei Überzahlspiele der Pinguine überstanden die Gäste allerdings schadlos und konnten zwischenzeitlich (9.) durch Rechs Treffer sogar mit 0:1 in Führung gehen.
Ab dem Mittelabschnitt zeigte Wolfsburg dann wieder sein anderes Gesicht: Die druckvollen Phasen wurden nun seltener, zögerliche und viel zu passive Abschnitte häuften sich. Krefelds Ausgleich durch Saponari (25.) schien nur eine Frage der Zeit gewesen zu sein, nachdem der KEV die Gäste zum wiederholten Male in ihrem Drittel eingeschnürt hatte. Wolfsburg fand zum Glück aber immer wieder für einige Minuten zur selbstbewussteren Linie zurück und ging in der 33.Minute nach einem Bergman-Alleingang erneut in Führung. Wenig später war die Partie für Wolfsburgs Latta gelaufen. Nach einem Faustkampf mit Cundari kassierte der Stürmer seine zweite 10-Minuten-Strafe und durfte zum Duschen, seine Reihe durfte fortan ebenfalls zuschauen - Cortina stellte auf drei Reihen um.
Im Schlussabschnitt mobilisierten die Gastgeber noch einmal alle Kraftreserven und es entwickelte sich ein intensives, wenn auch nicht sonderlich hochklassiges Eishockeyspiel. Zunächst tat es Liga-Topscorer Costello dem Wolfsburger Bergman gleich und spazierte Coast-to-coast durch die gesamte Wolfsburger Mannschaft (45.) zum verdienten 2:2 Ausgleich.
Dann war wieder Bergman-Zeit: Nachdem Fauser den Puck hinter den gegnerischen Tor verloren hatte (51.), landete der Befreiungsversuch der Pinguine beim nachrückenden Bergman. Der Wolfsburger Offensiv-Verteidiger fackelte nicht lange und schweißte den Puck per Direktabnahme millimetergenau neben den Pfosten des Krefelder Gehäuses!
Mit viel Einsatzbereitschaft und einem bestens aufgelegten Felix Brückmann im Tor brachten die Grizzlys diesen mental so wichtigen Sieg schließlich über die Zeit.
Nun gilt es diesen Erfolg zu nutzen und eine neue Serie zu starten! Mit dem kommenden Gegner aus Iserlohn dürfte eines der wenigen Teams der Liga nun in der Eisarena zu Gast sein, das mit der gezeigten Leistung ebenfalls zu besiegen sein könnte.
Wenn dies gelingen sollte, können mit dem wachsenden Selbstbewusstsein vielleicht auch endlich konstantere und vor allem spielerisch ansprechendere Leistungen abgerufen werden.  


0:1 Rech (Olimb - Aubin) 9.Min
1:1 Saponari (Welsh - Cundari) 25.Min
1:2 Bergman (Brückmann) 34.Min
2:2 Costello (Bruggisser - Rynnäs) 45.Min PP 5-4
2:3 Bergman 51.Min