header
Log in
A+ A A-

Grizzlys überraschen den Tabellenführer und ihre Fans

Zwei Drittel lang wurden die rund 2600 Fans der Grizzlys Zeugen eines erneut eher holprigen Auftritts ihres Teams. Dabei präsentierten sich die Gastgeber weiterhin defensiv gefestigt und lagen nach Treffern durch Leon  Niederberger (19.) und Henrion (29.) knapp mit 1:2 im Rückstand. Knapp vor allem deswegen, da bei beiden Düsseldorfer Treffern Wolfsburgs Goalie eine eher unglückliche Figur abgab. Aber genau wie bei ihrem Torhüter lagen bei den restlichen Grizzlys Genie und Wahnsinn an diesem Abend wohl etwas dichter als sonst beisammen.
In einem furiosen Schlussspurt gelangen den Grizzlys sage und schreibe drei weitere Tore, von denen eines der kostbaren, weil seltenen, Kategorie "Powerplaytreffer" zuzuordnen war. Nach einer deftigen Ansprache von Kapitän Sebastian Furchner hatten die aufgedreht spielenden Hausherren die Partie tatsächlich noch durch die Tore von Alex Weiß (42.), Jeff Likens (47.) und Gerrit Fauser (54.) drehen können. Den stets gefährlichen Gästen gelang lediglich der Anschluss durch Barta (55.), ansonsten scheiterten alle Versuche das Spiel noch zu drehen am nun deutlich verbessert auftretenden Jerry Kuhn bzw. am Ende an der Uhr. Den Gästen fehlte im Herzschlagfinale lediglich eine halbe Sekunde, um für ihren Nachschusstreffer nach Doppelpfosten noch die Anerkennung zu bekommen.
Riesenfreude und ebenso große Erleichterung ließen Fans und Spieler der Grizzlys feiern, als hätten man gerade den Einzug in die Play-offs erreicht... 

0:1 L. Niederberger (Köppchen - Reiter) 19.Min
1:1 Sparre (Machacek - Bergman) 29.Min
1:2 Henrion (Ridderwall - Olimb) 29.Min
2:2 Weiß (Valentin - Bergman) 42.Min
3:2 Likens (Weiß - Aubin) 47.Min PP 5-4
4:2 Fauser (Dehner - Sparre) 54.Min
4:3 Barta (McKiernan - Descheneau) 55.Min PP 5-4