header
Log in
A+ A A-

Desolater Auftritt in Augsburg

Völlig energielos präsentierten sich die Grizzlys in den ersten 20 Minuten dieser Partie und sorgten wohl bei so manchem Zuschauer für ein Déjà-vu des letzten Spiels. Einziger Unterschied: Augsburg nutzte seine Chancen eiskalt aus und machte aus sechs Torschüssen drei Tore. Zunächst hatten White (4.) und Schmölz (12.) für ihre Farben unhaltbar vollstreckt, dann beförderten die Wolfsburger einen Abpraller (17.) sogar selber über die Torlinie. Angesichts des schlappen Auftritts der Grizzlys schien die Begegnung bereits zu diesem Zeitpunkt gelaufen zu sein. Allein der verwandelte Penalty des wieder zu den Besten zählenden Pfohl (17.) sorgte im Anschluss für ein wenig Hoffnung im Wolfsburger Lager. Diese Hoffnung sollte sich mit dem vierten Augsburger Treffer durch White (25.) aber endgültig in Luft auflösen. Felix Brückmann, der bis dahin vier der sieben Augsburger Schüsse hatte passieren lassen, musste für Kuhn Platz machen. Einen Gefallen taten die defensiv äußerst schwach agierenden Wolfsburger ihrem ohnehin in der Krise steckenden Goalie mit diesem Auftritt jedenfalls nicht. Auch Kuhn musste noch einmal hinter sich greifen (34.), bevor nach Davis' Tor der Augsburger Torreigen endlich ein Ende fand. Die im Mitteldrittel deutlich konzentrierter auftretenden Gäste hatten es im Mitteldrittel sogar geschafft spielerisch die Oberhand zu gewinnen - Tore erzielt indes nur die Panther. Erst im Schlussabschnitt, als der AEV seinem hohen Anfangstempo zusätzlichen Tribut zollen musste, gelangen den Grizzlys tatsächlich noch zwei weitere eigene Treffer. Doch Foucaults Tore zum 5:2 aus der 46. und 5:3 aus der 52.Minute sollten am Ende nicht zur großen Aufholjagd reichen: Ganze drei Minuten ohne Torhüter und mit einem Feldspieler mehr sollten Wolfsburg nicht einmal mehr zum Anschlusstreffer genügen. Mit etwas Pech und einem unglaublich nachlässigem Auftaktdrittel ging der Augsburger Sieg am Ende völlig in Ordnung.
Trägt die Trainer-Diskussion der letzten Wochen somit langsam faule Früchte? Man wird es wohl erst am kommenden Dienstag erfahren. Dann will Wolfsburgs Trainer-Ikone Pavel Gross bekannt geben, ob er auch in den kommenden Jahren hinter der Bande der Grizzlys stehen wird. Die Mannheimer Adler halten ihm indes mit der wohl nicht ganz ernst gemeinten Verpflichtung von Bill Stewart den Posten für die nächste Saison frei...

1:0 White (Parkes - Valentine) 4.Min
2:0 Schmölz (Holzmann - Leblanc)  12.Min PP 5-4
3:0 Davis (Roy) 17.Min
3:1 Pfohl 17.Min PEN
4:1 White (Parkes - Leblanc) 25.Min
5:1 Davis (Tölzer) 34.Min
5:2 Foucault (Dixon - Riefers) 46.Min
5:3 Foucault (Wurm - Höhenleitner) 52.Min

Besucherzähler

Besucher gesamt: 4.813.933
Besucher heute: 350
Besucher gestern: 1.460
Max. Besucher pro Tag: 7.174
gerade online: 8
max. online: 95
Seitenaufrufe gesamt: 9.340.768
Seitenaufrufe diese Seite: 104
counter   Statistiken

Wir bei Facebook